Rostocker Opti-Segler gewinnt internationale Regatta in Spanien

Das Wintertraining an der spanischen Costa Brava endete mit einem großartigen Erfolg für den Rostocker Jüngstensegler Carl Krause vom RSC92. Der 14-Jährige holte den Pokal bei der 31. Opti-Regatta INTERNATIONAL VILA DE PALAMÓS OPTIMIST TROPHY. Außerdem gewann er mit drei weiteren deutschen Optiseglern die Nationenwertung. Mit 559 Startern aus fast 30 Nationen ist der Segelwettkampf vor Palamos die zweitgrößte Optimisten-Regatta der Welt.

Auf dem Weg zur Besprechung

Zur Vorbereitung auf den Wettkampf hatten sich die Rostocker Segler aus dem Stadtkader gemeinsam mit Trainer Uwe Ochmann gleich nach der Zeugnisausgabe in den Süden aufgemacht. Bis zum Start der viertägigen Regatta am Donnerstag trainierten die Hansestädter vor Palamos. Schon während der Vorbereitung sammelten die Jüngstensegler vom WSC und vom RSC92 wichtige Erfahrungen: Sie trainierten in einem internationalen Team, vormittags in kleinen Gruppen und am Nachmittag alle gemeinsam. Es wurden Starts geübt, kleine Rennen gefahren und auch die Athletik kam nicht zu kurz.

Vor dem Start

Dann der aufregendste Teil der Reise: Die 31. Palamos Trophy war vor allem für die kleinsten Nachwuchssegler eine große Herausforderung. Eine Regatta in dieser Größenordnung – ein großes Spektakel auf dem Wasser – hatten manche noch nie erlebt. Aber die gesteckten Ziele haben die Rostocker Optisegler trotzdem erreicht, berichtet Trainer Ochmann zufrieden.

Übrigens waren Rostocker Optisegler nicht nur in Spanien unterwegs. Ein paar Sportler haben mit anderen Seglern aus MV in Frankreich trainiert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.